Benutzername
    Passwort
    Passwort vergessen?
    • English
    • Francais
    • Latviešu
    • Nederlands
    • Deutsch
    • Rossija
    • Lëtzebuergesch
    • Português brasileiro

    Über EAPOA

    Die European Association for Psychoorganic Analysis (EAPOA; Europäischer Verband für Psychoorganische Analyse) ist diejenige Instanz, die die Qualität der Psychoorganischen Analyse (POA) als eigenständige Methode sichert.

    Die EAPOA sichert die Qualität inhaltlich und strukturell und kooperiert dabei mit anderen europäischen und internationalen Fachverbänden.

    Inhaltlich sichert EAPOA die Qualität der POA, indem sie die Weiterentwicklung der Konzepte durch Konferenzen und die Herausgabe von Publikationen fördert.

    Strukturell sichert EAPOA die Qualität der POA, indem EAPOA auf verschiedenen Ebenen einheitliche, europaweit verbindliche, professionelle Standards definiert und schützt. Verfahrensweisen und Kriterien werden in einem Prozess der Harmonisierung entwickelt, an dem alle nationalen Organisationen und Ausbildungsinstitute beteiligt sind.

    1. Beruf und Titel "Psychoorganischer Analytiker"

      Psychoorganische Analytiker haben sich nach einem Studium ( oder äquivalenten Berufserfahrungen) durch eine 5-7-jährige Ausbildung in den Methoden der Psychoorganischen Analyse qualifiziert.

      Zu dieser Qualifizierung gehören auch mehr als 300 Stunden persönliche analytische Arbeit (Psychotherapie, Lehranalyse).

      Der Titel wird durch die jeweiligen nationalen Berufsverbände, die Mitglied der EAPOA sind, verliehen.

      Das Recht, den Titel zu führen, ist an die Mitgliedschaft im nationalen Berufsverband gebunden.

      Durch die Mitgliedschaft in diesem Berufsverband verpflichten sich Psychoorganische Analytiker zur Einhaltung der professionellen Ethik und zur Qualitätssicherung der eigenen Arbeit durch eine kontinuierliche professionelle Weiterbildung.

    2. Supervisoren in Psychoorganischer Analyse

      Auf der Grundlage einer eigenen Praxis als Psychoorganische Analytiker erfüllen Supervisoren in Psychoorganischer Analyse die gültigen Kriterien.

    3. Ausbildungsinstitute

      Die Ausbildungsinstitute, die zur Zeit Ausbildungen in Psychoorganischer Analyse durchführen, wurden von der Boyesen Foundation bzw. von Paul C. Boyesen, dem Begründer der Methode zur Durchführung der Ausbildung autorisiert.

    4. Professionelle Ethik

      Unsere ethischen Richtlinien schützen Klienten vor einer unprofessionellen Anwendung therapeutischer bzw. analytischer Methoden.

      Sie beugen verschiedenen Formen der Übervorteilung bzw. des Missbrauches (sexuell, emotional, sozial, ökonomisch, ideologisch, spirituell) vor und verpflichten Psychoorganische Analytiker zu Verschwiegenheit, Respekt und Verantwortung.

    In seinen Aufgaben kooperiert EAPOA mit der European Association for Psychotherapy (EAP).

    Gemeinsam mit der EAP gibt EAPOA das Eurozertifikat Psychotherapie (European Certificate for Psychotherapy ECP) heraus.

    In EAP hat EAPOA den Status einer Europeanwide Accrediting Organisation (EWAO) und ist Mitglied des EWOC im EAP.

    Damit setzt sich EAPOA auch für die europaweite Anerkennung des Berufes "Psychotherapeut" als eigenständigem Beruf im Sinne der Straßburger Deklaration ein.